Leeres Stadien, Stimmung wie bei eienm Testspiel und Fußball ganz ohne die Gesänge der Fanblocks – was eigentlich unvorstellbar ist. Dennoch wird dieser Alptraum nun wahr und beginnt mit dem Nachholspiel Borussia Mönchengladbach gegen den 1. FC Köln.  

Alles begann mit der Empfehlung des CDU-Politikers und Gesundheitsministers Jens Spahn. Wobei Empfehlung noch recht freundlich ausgedrückt ist, viel mehr gleicht es gar einem Befehl. Zwar hat der Gesundheitsminister nicht das Recht, doch die Ansage von ihm wird bereits zum Großteil gefolgt. 

Dementsprechend werden größere Veranstaltungen mit mehr als 1000 Zuschauern abgesagt. Bei der Bundesliga schaut die Lage bislang aber nochmal anders aus, denn hier werden die Spiele nicht abgesagt und verschoben.  

Stattdessen finden Partien wie Gladbach gegen Köln oder das Revierderby Schalke gegen Dortmund schlichtweg als Geisterspiel statt. Das hat natürlich Folgen für die Bundesliga. 

Geisterspiele gibt es fortan – drohen sogar Spielabsagen?

Aktuell schaut die Lage noch vergleichsweise harmlos aus und die stattfindenden Geisterspiele wirken gar mehr wie Vorsichtsmaßnahmen. Irgendwo ist dies nur allzu verständlich, schließlich soll die Ansteckungsgefahr reduziert werden. 

Bislang scheint es aber auch ein Wechselspiel der Gefühle zu sein. Hieß es erst noch, dass Union Berlin gegen den FC Bayern mit Zuschauern stattfindet, so wurde dies nun revidiert. Damit steht das nächste Spiel fest, welches als Geisterspiel und ohne Zuschauer stattfinden wird.  

Einzelne Absagen gab es bislang nicht, anders als in der Premier League. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat reagiert und wird auf die Gesundheit der Fans achten. Dennoch und das ist auch klar: Ein angemessener Weg sieht keine Einstellung des Spielbetriebs vor – anders als in Italien, wo die Lage aber auch deutlich dramatischer ausfällt. 

Es bleibt zu hoffen, dass es bald wärmere Temperaturen gibt und sich die Ausbreitung verlangsamt. So dürfte der Spielbetrieb normal weiterlaufen und das ist im Sinne aller Vereine – schließlich steht im Sommer die EM statt. 

Diese Geisterspiele sind mittlerweile bekannt

Vielfach entscheiden bislang noch die einzelnen Behörden, ob ein Spiel mit oder ohne Zuschauer stattfindet. Während beispielsweise das Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Basel mit Zuschauern stattfindet, spielt Frankfurt gegen Gladbach vor leeren Rängen. 

Aktuell haben NRW, Bayern und Baden-Württemberg entschieden, Großveranstaltungen abzusagen und nicht zuzulassen. Das betrifft die Bundesliga-Spiele, aber auch kulturelle Veranstaltungen mit mehr als 1000 Zuschauern sind von der Thematik betroffen. Damit steht fest, dass es Geisterspiele geben wird. 

Wie lange und wie viele, das ist nicht bekannt. Aber in Bayern wurde die Vorgabe bis Karfreitag umgesetzt. 

Am 26. Spieltag bedeutet dies, dass alle Partien des Spieltages ohne Zuschauer und damit als Geisterspiel stattfinden. 

Das macht den Fans keinen Spaß, doch die Verantwortlichen denken sich natürlich etwas dabei und die Gesundheit der Menschen steht an oberster Stelle. Klar ist aber auch, dass die Heimvereine damit einen Nachteil haben, schließlich verpufft der oft zum Tragen kommende Heimvorteil somit völlig. 

Weshalb finden manche Spiele mit Zuschauern und andere ohne statt?

Fußballfans, Vereine und Experten sind aber nicht mal unbedingt wegen der Geisterspiele an sich verwundert. Viel mehr irritiert es, dass manche Spiele mit Zuschauern stattfinden und andere wiederum als Geisterspiel deklariert werden.  

Die DFL und alle verantwortlichen Beteiligten sollten sich schnellstmöglich zusammensetzen und eine Lösung für die kommenden Wochen erarbeiten. Ein Heimspiel ohne Fans ist gewissermaßen wettbewerbsverzerrung. Aus unserer Sicht geht es darum, dass es keine Unterscheidungen geben darf und die Fairness im Mittelpunkt steht. 

Welche Konsequenzen haben Geisterspiele auf die Wettquoten?

Wenngleich die Fans nicht ins Stadion dürfen, so sind Wetten auf die Bundesliga noch immer möglich. Die Wettanbieter trotzen den Geisterspielen und offerieren ganz normal Wettmöglichkeiten auf die Partien der Bundesliga. 

Dabei gehen so manche Bookies wie Tipico davon aus, dass die fehlende Stimmung kaum Auswirkungen auf die Performance der Teams haben dürfte. Das sehen wir zwar etwas anders, doch das Beispiel Borussia Dortmund vs. Schalke 04 verdeutlicht dies. Hier liegt die Quote für einen Sieg der Dortmunder bei etwas unter 1,35. 

Klar ist aber auch, dass die Buchmacher sich schwertun dürften, aussagekräftige Quoten zu errechnen. Eine jede Berechnung beruht unter Berücksichtigung von mehreren Tausend Spielen.  

Da es in der Bundesliga aber bislang noch keine Geisterspiele gab, haben die Buchmacher keinerlei Relevanz. Auch können die Analysten auf keine Erfahrungswerte zugreifen. Ganz konkret dürfte sich die Quote für die Auswärtsmannschaft ein wenig verbessern. Doch den Fanausschluss und den Support des Heimteams in Zahlen zu beziffern, das dürfte derzeit die größten Kopfschmerzen verursachen. 

So sehen die Quoten für den 26. Spieltag in der Bundesliga aus: 

Top-Partien / Wettanbieter Bet365EaglebetFastbet
Fortuna vs Düsseldorf1,90 – 3,60 – 3,752,00 – 3,85 – 3,502,05 – 3,90 – 3,55
FC Köln vs FSV Mainz 051,80 – 3,75 – 4,331,86 – 3,90 – 3,901,90 – 4,00 – 3,95
Borussia Dortmund vs FC Schalke 041,33 – 5,50 – 7,501,39 – 5,05 – 7,501,40 – 5,15 – 7,75
RB Leipzig vs Freiburg1,22 – 6,00 – 12,001,24 – 6,05 – 13,501,25 – 6,20 -14,50
Hoffenheim vs Hertha BSC 1,80 – 3,75 – 4,201,86 – 3,80 – 4,051,86 – 3,90 – 4,15
Union Berlin vs Bayern München12,00 – 7,00 – 1,2012,50 – 6,40 – 1,2213,50 – 6,60 – 1,24
Eintracht Frankfurt vs Borussia Mönchengladbach3,00 – 3,60 – 2,203,00 – 3,75 – 2,253,05 – 3,80 – 2,30
FC Augsburg vs VFL Wolfsburg2,87 – 3,30 – 2,402,95 – 3,40 – 2,403,00 – 3,50 – 2,40
Werder Bremen vs Bayer Leverkusen3,80 – 4,00 – 1,803,90 – 4,10 – 1,833,95 – 4,20 – 1,86

 

Wie du also siehst, sind die Quoten immer noch aussagekräftig. Die Veränderungen durch die Geisterspiele sind aber in jedem Fall gegeben

Überträgt Sky aufgrund von Corona die Bundesliga Spiele frei empfangbar?

Der Großteil der Bundesliga Spiele findet bei Sky statt. Nachdem nun die ersten Geisterspiele bekannt sind, gibt es hinter den Kulissen erste Gedanken über mögliche Änderungen. 

Da die Fans ihre Mannschaft schon nicht im Stadion sehen dürfen, sollen sie doch möglichst kostenfrei die TV-Übertragungen verfolgen dürfen. Tatsächlich gibt es den Gedanken, die Spiele bei Sky und Dazn frei empfangbar zu zeigen. Das kann der TV-Sender Sky als Rechteinhaber jedoch nicht allein entscheiden. 

Das letzte Wort hat die DFL. Möglich wäre es aber allemal, zumindest aus technischer Sicht. Beim Free-TV Sender Sky Sport News HD gab schon das ein oder andere Spiel live zu sehen. 

Könnte es zu Spieltags Absagen kommen?

Die Geisterspiele ohne Zuschauer sind eine erste Maßnahme, um Corona einzudämmen. Sollte dies aber nicht reichen und sich die Epidemie in Deutschland weiter ausbreiten, so drohen dank Corona sogar Absagen ganzer Spieltage. 

Das Coronavirus ist in Deutschland erst am Anfang und doch hat es die Bundesliga schon jetzt fest im Griff. Die Stadien der Bundesliga Orte befinden sich meist in Städten und damit kommt es zum Zusammentreffen großer Menschenmassen – und das auf engstem Raum. 

Aber und das macht die Thematik so schwierig zu handhaben: In den Nahverkehrsmitteln und auf dem Weg zur Arbeit ist dies nicht anders.

Ein kurzer Blick auf die weiteren Ligen im Ausland sieht nicht besser aus, im Gegenteil – in der Schweiz ist der gesamte Spielbetrieb vorübergehend ausgesetzt. Nicht anders sieht die Lage in Italien aus, wo Corona ebenfalls präsent ist.

Bleibt die Frage offen, wie es in den kommenden Wochen weitergeht. Geht es nach den Plänen der Deutschen Fußball Liga, so soll die Saison planmäßig zu Ende gespielt werden. Das ist auch eigentlich unerlässlich, schließlich bedarf es einer klaren Abschlusstabelle. 

Ohne diese würde der Spielbetrieb der kommenden Saison in Gefahr geraten, schließlich wäre kein Auf- und Absteiger ermittelt und auch die Teilnehmer für die Champions- oder Europa League wären nicht erkannt. 

Es geht im Endeffekt also um Planungssicherheit und daher wird die DFL alles unternehmen, damit die Saison normal zu Ende gespielt werden kann.