18+ | Teilnahmebedingungen beachten

Bet-at-home Gutschein

Der österreichische Anbieter bet-at-home fährt seit Jahren eine groß angelegte Werbeoffensive als Sponsor von Schalke 04 und Hertha BSC, wo bet-at-home derzeit sogar als Hauptsponsor das Trikot ziert. Diese Review erklärt dir alles, was du über den Buchmacher wissen musst und verrät dir außerdem, wie du einen bet-at-home Gutschein erhalten und einlösen kannst.

bet-at-home Gutschein einlösen

50% Bonus mit bet-at-home Gutschein

Eine kurze Übersicht über die Details zum bet-at-home Bonus (inklusive Casino und Poker):

BonusDetails
Sportwetten-Bonus50 % bis 100 €
bet-at-home Gutschein CodeFIRST
Aktion gültig bis:offen
Casino Bonus100 % bis 200 €
Poker Bonus100 % bis 1.500 €

Für Neukunden bietet bet-at-home einen Sportwetten – Einzahlungsbonus von 50% auf die erste Einzahlung. Dafür muss man einfach den Bonuscode „FIRST“ verwenden. Dann musst du einfach mindestens 10€ einzahlen und bekommst 50% gutgeschrieben. Dieses Angebot gilt bis zu einem Maximalbetrag von 100€ und ist zeitlich nicht limitiert. Wie bei jedem anderen Buchmacher müssen der Bonus und der Gutschein dennoch erstmal freigespielt werden.

Bet-at-home Bonus Erklärung

Der bet-at-home Bonus wird mit dem Bonus Code BET17 aktiviert

Doch wie schneidet bet-at-home im Vergleich zu seinen Konkurrenten ab? Gibt es Stärken, die man bei anderen Anbietern vergeblich sucht oder weist bet-at-home Schwächen auf, die nur schwer zu kaschieren sind? Diese Review erklärt dir alles, was du über bet-at-home wissen musst und verrät dir außerdem, wie du einen Gutschein für bet-at-home erhalten und einlösen kannst.

So erhältst du den Bonus:

  • Bei bet-athome anmelden und eine Einzahlung tätigen
  • In deinem Konto auf “Bonus einlösen” klicken
  • Den bet-at-home Bonus-Code FIRST eingeben
  • Maximal 100€ Bonus kassieren

Wie bekomme ich einen bet-at-home Gutschein?

Die Ausgabe von Gutscheinen ist eine wichtige Stütze von bet-at-home auf der Mission, neue Kunden zu gewinnen. Der österreichische Buchmacher geht dabei anders als vieler seiner Konkurrenten nicht ausschließlich den Weg, übers Internet neue Kunden zu finden. Vielmehr wird oft versucht, mögliche Neukunden mit Hilfe von Gutscheinen in Zeitschriften und Magazinen zu gewinnen. Vor allem findet man diese natürlich in den größeren Sportzeitschriften. Im Internet findet man hingegen nur selten Gutscheincodes.

Wenn man also einen solchen Gutschein besitzt, kann man sich einfach anmelden und ihn einlösen. Bei der Anmeldung darfst du dich nicht davon verwirren lassen, dass es nicht sofort ein Feld für den Gutscheincode gibt. Wenn du erstmal dein Konto erstellt hast, kannst du anschließend in einem Extra-Menüpunkt deinen „Bonus einlösen“.

Erklärung des bet-at-home Bonus

Bis zu 100 € für Neukunden mit Bonuscode FIRST

Die Bonusbedingungen

Wie sehen die Bedingungen für diesen Bonus aus? Sie sind exakt gleich, sowohl für den bet-at-home Gutschein als auch Einzahlungsbonus. Und dafür, dass die meisten Gutscheine nur einen Wert von 5€ haben, sind die Bonusbedingungen leider relativ hoch. Man muss die Einzahlung inkl. Bonus viermal zu einer Mindestquote von 1.7 einsetzen. Das klingt erstmal einfach, kann aber eine durchaus hohe Hürde darstellen, an der der Bonus leicht wieder verloren gehen kann. Um diese Bedingung zu erfüllen, hat man nach Erhalt des Bonus 90 Tage Zeit, was sicherlich ausreichend ist. Also, recherchiert gut und wählt eure ersten Wetten überlegt aus, damit ihr euch den Bonus sichern könnt.

In unserer Testphase kam ein weiteres kleines Problem zum Vorschein: Als wir die Bonusbedingungen erfüllt hatten und versuchten, uns das Guthaben auszahlen zu lassen, wurden die Bedingungen leider fälschlicherweise nicht als erfüllt angesehen. Nach einem kurzen Chat mit dem Kundencenter wurde das Problem jedoch sofort gelöst. Dennoch: Es ist besser, wenn ihr eure Wetten im Blick habt und wisst, wann ihr die Bedingungen erfüllt habt.

Neben den erwähnten bet-at-home Gutscheinen und Einzahlungsboni bietet der Buchmacher immer wieder auch Aktionen für Bestandskunden an, auf die man als Kunde immer mal wieder ein Blick werfen sollte. Beispielsweise werden hin und wieder Freebets angeboten. Natürlich gibt es neben den Bonusprogrammen noch viele weitere Kriterien, die man bei der Beurteilung eines Buchmachers beachten muss. Wie steht es bei bet-at-home um Verlässlichkeit, Wettangebot, Service und – am allerwichtigsten – wie gut sind die Quoten?

Seriös dank EU-Lizenz

Bet-at-home kommt aus Österreich und wurde 1999 gegründet. Die Lizenz stammt, wie bei vielen anderen Buchmachern auch, aus Malta und garantiert somit sicheres und rechtlich einwandfreies Wetten unter EU-Gesetzgebung. Zusätzlich besitzt bet-at-home eine Lizenz des Landes Schleswig-Holstein, sodass sich in Deutschland lebende Kunden keinerlei Sorgen machen müssen.

Dank einer offensiven Werbestrategie erlangte bet-at-home in den letzten Jahren immer größere Bekanntheit und kann sich mit mehr als drei Millionen Kunden inzwischen zu den Big Playern auf dem deutschsprachigen Markt zählen, wenngleich man noch nicht an bwin herankommt. Das stetige Wachstum des Unternehmens spricht aber dafür, dass die gewählte Strategie derzeit aufgeht und bet-at-home weiter ein stabiler Anbieter auf dem Wettmarkt sein wird.

Wettsteuer – leider auch bei bet-at-home

Seit in Deutschland 2013 eine Glücksspielsteuer von 5% eingeführt wurde, fühlen sich immer mehr Buchmacher dazu gedrängt, diese Steuer an die Kunden weiterzugeben. Bet-at-home ist da leider keine Ausnahme. Außer tipico gibt es auf dem deutschen Markt kaum noch einen großen Anbieter, bei dem man keine Steuer abführen muss. Von daher kann man dieses Ärgernis bet-at-home nicht wirklich vorwerfen, ärgerlich bleibt es aber trotzdem. Die Steuer wird bei jeder Wette gleich vom Einsatz abgezogen.

Wenn du also 10€ setzt, beträgt dein Einsatz nur 9,50€. Damit schrumpft dann natürlich auch der mögliche Gewinn, wodurch die Steuer eigentlich einen doppelten Verlust herbeiführt. Wie gesagt: Die Steuer ist ärgerlich und auf Dauer kostspielig, aber man kommt heutzutage kaum noch an ihr vorbei.

Wettangebot

Wie steht es um die Auswahl an Wetten bei bet-at-home? Auf den ersten Blick sieht es umfangreich aus: Man kann aus über 30 Sportarten auswählen und es werden auch zahlreiche Wetten aus den Bereichen Gesellschaft, Politik und Unterhaltung angeboten. Auf den zweiten Blick sieht schneidet das Wettangebot dann aber nicht komplett die Erwartungen erfüllen. Nach eigenen Angaben bietet bet-at-home täglich über 7.000 Wetten an. Diese Zahl ist im Vergleich zu den Konkurrenten allerdings nicht sehr hoch und bestätigt den Eindruck, den man beim Durchklicken durch das Wettangebot erhält: Dass hinter vielen Sportarten nicht sehr viele Wetten versteckt sind. Gute Beispiele dafür sind Randsportarten wie Floorball oder Snooker, wo zwar die wichtigsten Spiele abgedeckt werden, die Wettoptionen sich aber leider in Grenzen halten.

Positiv hervorheben kann man dennoch das Angebot an Fußball- und Eishockeywetten. Besonders bei letzteren kann sich bet-at-home etwas gegenüber der Konkurrenz abheben und bietet viele Wettoptionen zu allen wichtigen und auch einigen weniger wichtigen Ligen an. Bei den Fußballwetten kann bet-at-home punkten, indem vor allem für Deutschland, Österreich und England viele unterklassige Ligen angeboten werden. In Deutschland kann man zum Beispiel auch auf fast alle Oberligen und die Junioren-Bundesligen setzen.

Wettoptionen – hier hinkt bet-at-home hinterher

Ein Wermutstropfen verbirgt sich leider auch hinter der Auswahl an Wettoptionen /-märkten, die bet-at-home anbietet. Während die in diesem Bereich besten Buchmacher wie bet365 für wichtige Spiele bis zu 150 Märkte anbieten, findet man bei bet-at-home selten dreistellige Zahlen und muss sich bei Bundesligaspiele beispielsweise mit etwa 60 Optionen zufrieden geben. Die angebotenen Märkte entsprechen weitestgehend der branchenüblichen Auswahl.

Für wichtige Spiele werden zudem manchmal sogenannte Crazy Bets angeboten. Hier gibt es eine überaus ausgefallene Auswahl an lustigen Wetten mit hohen Quoten. Der erwartbare Nachteil an ihnen ist jedoch natürlich, dass sie so unwahrscheinlich sind, dass es meist reine Geldverschwendung ist, eine Crazy Bet abzuschließen.

Keine Asian Handicaps – unattraktiv für Profis

Asian Handicap-Wetten sind bei deutschen Anbietern leider immer noch nur selten anzutreffen. Hier stellt bet-at-home leider keine positive Ausnahme dar und kann sich somit keinen Vorteil verschaffen. Asiatische Handicaps sind vor allem bei Profiwettern beliebt, da sie einen großen Vorteil gegenüber normalen Dreiweg-Wetten haben: Es gibt nur zwei mögliche Ergebnisse. Entweder die Heimmannschaft gewinnt oder die Auswärtsmannschaft gewinnt.

Das wird gewährleistet, indem der favorisierten Mannschaft ein Handicap in Form einer halben Zahl zugeschrieben wird, also etwa -0,5 oder -1,5. Dadurch gibt es in jedem Spiel einen Sieger und nur zwei Wettoptionen. Unbeliebte Unentschieden-Ergebnisse werden somit ausgeschlossen. Klar, dass das vielen Buchmachern nicht gefällt – so wie auch bet-at-home.

Solide Auswahl an Livewetten

Die Auswahl an Livewetten ist durchaus ansehnlich und deckt die meisten Fußball-, Tennis-, Basketball- und Handballspiele ab. Unterklassige Ligen werden aber oft ausgespart, wie bei anderen Anbietern auch. Auch die Anzahl an Wettmärkten ist in Ordnung, wenngleich bet-at-home auch hier nicht mit den absoluten Big Playern wie bet365 mithalten kann. Alle gängigen Livewetten wie auf Torschützen, Ecken, Halbzeit-Vollzeit-Ergebnisse oder Tore innerhalb der nächsten Minuten sind vorhanden. Ein kleiner Minuspunkt ist, dass es bei bet-at-home kaum Livestreams gibt.

Denn wenn man Livewetten abschließt, möchte man im Normalfall ja auch das Match sehen. Das ist bei bet-at-home leider meistens nicht gegeben, wobei erkennbar ist, dass ab und zu neue Livestreams hinzugefügt werden.

bet_at_home_livewettenFunktional, aber keine Schönheit: Die Livewetten-Konsole bei bet-at-home

Livewetten werden naturgemäß oft von mobilen Geräten erledigt. Schließlich ist Fußballschauen mit den Freunden in der Kneipe ist immer noch am schönsten. Gewährleistet bet-at-home eine gute mobile Webseite, um Freunden von Livewetten entgegenzukommen?

Mobiles Wetten – gut, aber ausbaufähig

Bet-at-home hat sich dafür entschieden, keine App auf den Markt zu bringen. Stattdessen erreicht man die Website unterwegs über eine HTML5-Version, die sich an jede Displaygröße anpassen kann. Der Aufbau wurde überlegt und übersichtlich gestaltet und passt sich in Aufbau und Design der normalen Website an. Die HTML5-Version hat sicher einige Vorteile, z.B. dass sie kein Speicherplatz verbraucht und keine langen Ladezeiten benötigt.

Es gibt aber auch einen großen Nachteil: Wenn man die mobile Website verlässt – etwa um in einer anderen App Statistiken zu recherchieren – gehen die bereits gewählten Tipps verloren, wenn man wieder auf die Website zurückkehrt. Man sollte also am besten schon wissen, welche Tipps man abgeben möchte und dann erst in die HTML5-Version gehen. Leider bietet die mobile Version nämlich auch keinen Statistikbereich, sodass man hierfür auf die Unterstützung anderer Apps oder Websites angewiesen ist. Dennoch muss man betonen, dass bet-at-home für das mobile Wetten auf jeden Fall geeignet.

Die Website – klassisch, einfach zu bedienen

Genauso wie die mobile Website kann auch die normale Website für PCs und Laptops punkten. Der Aufbau ist relativ klassisch gehalten. Links wählt man die Sportarten aus, in der Mitte erscheinen daraufhin die Spiele, die nach Ligen und Wichtigkeit geordnet sind. Nützlich sind auch die Rubriken „Heutige Wetten“ und „Morgige Wetten“, in denen die verfügbaren Wetten aller Sportarten nacheinander aufgeführt werden.

Wie bei den meisten Buchmachern muss man für andere Wettmärkte als die klassischen 1X2-Wetten auf die jeweilige Partie klicken und sich zu der gewünschten Wette durchscrollen. Eine Funktion, die favorisierten Wettmärkte ganz oben anzeigen zu lassen, wäre hier wünschenswert. Eine solche Vereinfachung ist aber auch bei den Wettbewerbern bet-at-homes nicht zu finden.
Hat man seine Wetten gefunden, werden sie auf der rechten Seite auf dem Wettschein angezeigt. Dort hat man die Option, sich für Einzel-, Kombi- oder Systemwetten zu entscheiden. Gut ist hier, dass man bei jeder Option gleich den möglichen Gewinn ersehen kann und so genau zwischen den verschiedenen Optionen abwägen kann.

Auch das Design ist in seinen Blau-, Grün- und Weißtönen hell und erfrischend. Die Daten sind stets korrekt und ärgerliche Rechtschreib- oder sonstige Fehler sucht man vergebens. Deshalb kann man bet-at-home für seine Website durchaus loben.

Casino, Hunderennen etc. – viele sonstige Angebote

Nachdem bet-at-home sich ursprünglich nur auf Sportwetten spezialisiert hatte, findet man nun auch viele andere Angebote. Für Casinospiele gibt es gleich zwei Möglichkeiten: ein virtuelles und ein Live-Casino, bei dem man über eine Webcam seine Karten oder Chips von echten Groupiers ausgeteilt bekommt. Auch Pokerfans werden bei bet-at-home bedient und bekommen eine schicke und funktionale Pokerseite präsentiert. Für alle Casinospiele gibt es ein Extrakonto innerhalb des Accounts. Dieses kann man aber sehr unkompliziert mithilfe seines Wettguthabens füllen und sofort losspielen.

Zusätzlich gibt es eine große Auswahl an anderen Online-Spielen, auf die wir uns hier aber nicht konzentrieren wollen. Hervorzuheben sind dafür die Hunderennen, die fast den ganzen Tag über stattfinden und via Livestreams übertragen werden. Für den kleinen Nervenkitzel zwischendurch sind diese sicher eine Option. Seriös lassen sich die Rennen aber nur für absolute Experten vorhersagen und man braucht auf jeden Fall eine Portion Glück, um mit den Hunderennen Geld zu verdienen.

Neuerdings bietet bet-at-home auch virtuelle Sportwetten an. In gleich fünf Sportarten kann man auch virtuelle Teams und Tiere setzen: Fußball, Basketball, Tennis, Hunderennen und Pferderennen. Diese Wetten brauchen sicherlich ein bisschen Eingewöhnungszeit und sind nicht jedermanns Sache, zumal die Ergebnisse der Matches natürlich schwierig vorherzusagen sind.
Insgesamt muss man bet-at-home für sein Zusatzangebot loben, das das anderer Mittbewerber in Umfang und auch Performance überbietet. Gleichzeitig muss einem aber immer bewusst sein, dass Sportwetten, zumindest wenn man sie etwas systematisch angeht, die sicherere Wahl für den Geldbeutel sind.

virtuelle_wetten_bet_at_home

Virtuelle Wetten auf Computerspiele sind bei bet-at-home ganz groß in Mode

Nur durchschnittliche Quoten

Nachdem wir nun alle wichtigen Rahmenbedingungen besprochen haben, kommen wir zum Kerngeschäft: den Quoten. Auch der schickste und coolste Buchmacher bringt schließlich nichts, wenn die Quoten schlecht sind und man deshalb weniger Geld verdient als man könnte. Um die Quoten von bet-at-home mit denen anderer Anbieter zu vergleichen, schauen wir uns zwei deutsche Fußballspiele an. Eines aus der Bundesliga und eines aus der 3. Liga.

Wir schauen deshalb verschiedene Spielklassen an, weil höhere Ligen meistens mit besseren Quoten ausgestattet werden. Schließlich kann man mit ihnen die meisten Kunden gewinnen. Zudem sind für die hohen Ligen am meisten Statistiken und Daten vorhanden, was die Vorhersage der Spiele zumindest etwas einfacher macht als bei niedrigeren Ligen. Aus diesen Gründen kann man bei unterklassigen Spielen oft besser erkennen, welchen Quotenschnitt ein Buchmacher durchschnittlich anbietet.

Zunächst aber schauen wir uns ein Bundesligaspiel an, und zwar die 1X2-Wette zu Mainz 05 – Bayer Leverkusen aus der Saison 2016/17 (2:3).

WettanbieterQuotenschlüssel
TLCBET95.4 %
Mobilbet91.4 %
Bwin90.2 %
Interwetten90.0 %
bet-at-home89.0 %

Als kurze Erläuterung: Der Quotenschlüssel dient als Indikator dafür, wie viel Prozent der Einnahmen auf einen Wettmarkt wieder ausgeschüttet werden. Wenn der Schlüssel 100% beträgt, würde es also dementsprechend bedeuten, dass der Buchmacher alle Einsätze auszahlt und keinen Gewinn macht.

Schaut man sich nun die Quotenschlüssel zu der Bundesligapartie an, sieht man sofort, dass bet-at-home in dieser Kategorie schlecht abschneidet. Dass bet-at-home gegen einen relativ kleinen Anbieter wie TLCBet, der zudem keine Wettsteuer abführt, den Kürzeren zieht, mag noch akzeptabel sein. Aber auch gegenüber den anderen großen Anbietern hat bet-at-home klar das Nachsehen und bietet einen der schlechtesten Quotenschlüssel der Branche überhaupt. Man liegt sogar näher am staatlichen Sportwettenanbieter Oddset (88,3%), als am großen Konkurrenten Bwin.
Wie sieht die Situation bei einem Drittligaspiel aus? Genauer gesagt bei der 1X2-Wette für die Partie zwischen Fortuna Köln und dem Chemnitzer FC aus der gleichen Saison (1:0):

WettanbieterQuotenschlüssel
TLCBet95.4 %
Mobilbet91.4 %
Bwin90.2 %
Interwetten90.0 %
bet-at-home89.0 %

Auch hier bietet sich leider ein ähnliches Bild wie beim Bundesligaspiel. Bet-at-home hat die schlechtesten Quoten der ausgewählten Anbieter und auch die Abstände zu den Konkurrenten bleiben relativ konstant. Leider ist dieses Bild in der Tat repräsentativ, in kaum einen Match bietet bet-at-home bessere Quoten als die Wettbewerber und findet sich fast immer auf einem der hinteren Plätze wieder.

Wir werfen noch einen kleinen Blick auf eine Eishockey-Wette. Denn hier hat bet-at-home ein relativ großes Angebot an Wetten. Doch lohnt es sich für Eishockeyfans auch, bei bet-at-home zu wetten?
Adler Mannheim – Düsseldorfer EG (4:1, DEL, 23. September 2016)

WettanbieterQuotenschlüssel
TLCBet93.3 %
Mobilbet87.7 %
Bwin87.9 %
bet-at-home86.6 %

Doch auch hier wird es nicht besser. Bet-at-home bewegt sich traurigerweise wieder auf eine Stufe mit Oddset (86,6%) und kommt nicht an die Quoten der Konkurrenz heran.
Festzuhalten bleibt also, dass bet-at-home nicht der beste Buchmacher ist, um wirklich Geld zu verdienen. Rechnet man die Quotenverluste über die Zeit zusammen, könnte man selbst bei anderen großen Anbietern wie Bwin besser abschneiden als bei bet-at-home.

Apropos Geld – Ein- und Auszahlungen

Bet-at-home bietet sehr viele verschiedene Möglichkeiten für Ein- und Auszahlungen, sodass für jeden Kunden ein geeignetes Mittel dabei sein wird. Leider sind nicht alle komplett kostenlos. Vor allem bei Zahlungen mit Kreditkarten werden 2% der Einzahlungen als Gebühr abgerechnet. Bei den üblichen e-Wallets oder Sofortüberweisungsdiensten muss man bislang keine Gebühr bezahlen. Seit Kurzem kann man auch via PayPal Einzahlungen ausführen, was ein klares Zeichen für die Seriosität von bet-at-home ist. Denn PayPal sucht sich seine Kunden normalerweise nach strengen Sicherheitsmaßstäben aus. Das ist also definitiv ein Pluspunkt.

Bei der ersten Auszahlung wird normalerweise nochmal das ein oder andere Dokument fällig, um zu überprüfen, dass das Geld wirklich an den Kunden geht und nicht an einen Betrüger. Auch das sollte man als Kunde wertschätzen und froh sein, dass der Buchmacher um die Sicherheit von Geld und Daten bemüht ist.

Erfreulich! – Keine Limitierungen für Gewinner

Hier kommt zum Abschluss nochmal ein großer Pluspunkt für bet-at-home. Nach eigenen Angaben werden keine permanenten Limitierungen für erfolgreiche Wetter verhängt – ein Ärgernis, das bei vielen anderen Buchmachern inzwischen leider Gang und Gäbe ist. Dafür muss bet-at-home auf jeden Fall gelobt werden. Ob es in der Praxis auch umgesetzt wird, bezweifeln wir zwar ein wenig, aber dennoch klingt das Versprechen erst einmal gut.

Ebenso löblich ist, dass klar definiert wird, wie viel Geld man höchstens setzten darf. Bei vielen Konkurrenten werden dazu keine klaren Aussagen getroffen. Bei bet-at-home darf man pro Wettschein 20.000€ setzen – und pro Woche höchstens 100.000€. Das ist zwar nicht das höchste alle Wettlimits in der Branche, aber das Limit wird wohl eh nur die wenigsten von uns persönlich betreffen.

Kundenservice

Zum Schluss noch ein paar Worte zum Kundenservice. Leider gibt es keine kostenlose Hotline, weil die Nummer nach Malta führt. Dafür werden nach unseren Erfahrungen aber Mails sehr schnell beantwortet und auch die Live-Chat-Funktion kann überzeugen. Der Service lässt also nicht viel zu wünschen übrig, zumal er auch sehr freundlich und zuvorkommend agiert.

bet_at_home_kundensupport

Gut gefällt uns, dass jede Sektion ihre eigene Email-Adresse hat, was für beschleunigte Antworten sorgen dürfte

Fazit

Bet-at-home mag bekannt sein und wird auch immer populärer. Es hat eine moderne Website und garantiert ein sehr angenehmes und intuitives Wetterlebnis. Wer mit Sportwetten Geld verdienen möchte, sollte aber definitiv woanders sein Geld setzen, denn die Quoten sind in den meisten Fällen gar schlechter als bei den anderen populären Buchmachern. Noch eklatanter sind die Unterschiede im Vergleich zu kleineren und auf Wettprofis spezialisierten Anbietern.

Ergo: Zum Spaß kann man bei bet-at-home wetten, zum Profit machen sollte man sich einen anderen Buchmacher suchen.