Kommerzieller Inhalt | 18+ | Teilnahmebedingungen beachten

Warum haben Buchmacher Limits?

Du hast es vermutlich schon einmal ausprobiert – Du hattest einen Lauf und hast mehrere Scheine gewonnen. Du hast gespürt, was es heißt, zu gewinnen. Für eine gewisse Zeit läuft es also, doch plötzlich sinken die Gewinne und du läufst sprichwörtlich gegen eine Wand.

Warum haben Buchmacher Limits?
Bild von Alex McGregor CC BY

Es gibt zunehmend mehr Spieler, die nach einer gewissen Zeit nur noch kleinere Gewinne erzielen, wenn sie online wetten. Ganz gleich, ob bei Bet365, Unibet, Betfair, Danske Spil oder sonst einem anderen Wettanbieter – es ist nahezu unmöglich, mehr Geld für Sportwetten zu generieren und das unabhängig davon, wie viel Zeit und Energie du investierst. In diesem Fachkreis spricht man auch von den sogenannten Limits. Damit ist es ab einem gewissen Betrag unmöglich, höhere Gewinne zu erzielen. Es gibt Buchmacher mit Limits in zwei unterschiedlichen Versionen: Einmal auf einem Markt und darüber hinaus auch noch auf einer persönlichen Ebene.

Fakten: Was sind Wettlimits?

Wettlimits gelten, wenn ein Buchmacher ein Limit für deinen Einsatz setzt. Wenn du zum Beispiel 50 € auf deinen Quotencoupon setzen möchtest, kannst du nur für 30 € spielen. Dann setzt der Buchmacher dir ein sogenanntes Wettlimit.

Markt Limit

Bei den meisten Buchmachern ist es vollkommen üblich, dass es eine Obergrenze gibt. Doch was bedeutet dies eigentlich? Im Endeffekt ist dieses Limit der Betrag, den ein Buchmacher bei einem Spiel bereit ist, zu verlieren. Übersetzt bedeutet dies, dass der zu setzende Betrag limitiert ist. Diese Limits sind in der Branche keine Seltenheit und gelten allgemein. Die Wettanbieter selbst, promoten die Limits auch auf der Homepage.

Persönliches Limit

Das persönliche Limit meint im Endeffekt nur den Betrag, den du dir als Spieler setzt. Der Buchmacher setzt allerdings auch hier eine Grenze und diese meint, dass es eine maximale Grenze für die Anzahl der Einsätze gibt. Dieses Limit ist in der Regel eher zufällig und kann sich sehr merkwürdig anfühlen. Der Buchmacher teilt normalerweise nicht mit, weshalb die Gewinne auf ein Spiel begrenzt sind.

Beste Buchmacher

Weshalb gibt es bei Buchmachern Grenzen?

Die Sportwetten Anbieter setzen aus folgenden Gründen auf persönliche Limits für dein Nutzerkonto:

  • Es gibt einen großen prozentualen Wert an Expertenspielern
  • Wise Guy
  • Bonusjäger
  • Sicheres Wetten
  • Kluge Typen
Weshalb gibt es bei Buchmachern Grenzen?
Bild von Pixabay.com

Expertenspielern: Wer als Spieler Tipps von Experten annimmt, der wird als Expertenspieler deklariert. Das gemeinsame Zusammentun der Spieler ist für die Buchmacher von Nachteil, denn das gebündelte Wissen ermöglicht deutlich bessere Chancen auf einen Gewinn. Dies ist beileibe nicht verboten, doch die Buchmacher setzen für die Nutzer auch deshalb ein Limit für die Konten.

Wise Guy: Als Wise Guy werden Spieler deklariert, bei denen diese sich im Klaren sind, dass sich ein Ergebnis noch in der letzten Minute verändern könnte. Ein hervorragendes Beispiel ist der Brexit. Während die Buchmacher das Ergebnis kurz vorher nicht geprüft haben, sind die Wise Guys auf einem guten Weg gewesen und haben dadurch kurz vor Schluss noch einmal sehr viel Geld gewonnen.

Bonusjäger: Hierbei handelt es sich um Spieler, die mit einer festen Strategie arbeiten und damit Boni verdienen.

Sicheres Wetten: Spieler, welche aufgrund einer Verbindung oder einem fundierten Fachwissen eine sichere Wette abschließen.

Übermäßig geschickte Spieler: Diese Spieler haben einen sehr scharfen Verstand und gewinnen dadurch viel Geld. Dementsprechend sind diese Leute bei den Buchmachern auch nicht gern gesehen und kosten die Anbieter eine Menge Geld.

Wie eingangs erwähnt setzen die Buchmacher in der Regel auf persönliche Nutzerlimits. Dies passiert allen voran in der Situation, wo der Spieler zu viel Geld gewinnt. Nicht nur aus moralischer Sicht mag dies vollkommen absurd klingen, denn beim Internet Wetten geht es für Spieler darum, Geld zu gewinnen. Wer einmal ein Limit von einem Buchmacher erhalten hat, wird dies nur schwerlich wieder aufheben können.

Tipps, damit du diese Grenzen vermeidest

Jens Juul war früher Wettspieler bei NordicBet und hat eine Menge Erfahrungen gemacht. Er weiß, weshalb und wann die Buchmachern Kunden limitieren. Mit den folgenden Tipps von Jens kannst du die Limits überwinden (Tipps von betxpert.com):

Alle Buchmacher haben unterschiedliche Herangehensweisen, aber ich habe den Eindruck, dass die meisten Buchmacher automatisch generierte Listen und dann eine manuelle Überprüfung verwenden.

Als Kunde solltest du diese Vorgehensweise konstant, aber nicht zu schnell nutzen. Wenn du folgende Dinge beachtest, kannst du einem Limit aus dem Weg gehen:

  • Nutze die Fehler nicht aus. Damit ist beispielsweise gemeint, dass beim Wechsel der Quoten keine Wette platziert werden sollte. Dies ist oftmals der Grund, dass Spieler eingeschränkt werden.
  • Weiterhin ist es empfehlenswert, sichere Wetten mit etwas risikoreicheren Spielen zu kombinieren.
  • Vermeide es, zu hohe Einsätze bei dem Wettschein zu investieren. Darüber hinaus solltest du darauf verzichten, den Wettschein manuell genehmigen zu lassen.
  • Verzichte auf Flatbetting und variiere stets den Einsatzbetrag.

Die Frage, weshalb Buchmacher Limits haben, ist abschließend wie folgt zu beantworten. Die Buchmacher haben Angst, von Profispielern und Kunden mit einem fundierten Wissen ausgenutzt zu werden und möglicherweise sehr viel Geld zu verlieren. Es bleibt abzuwarten, ob und wie die Glücksspielbehörde in der Zukunft reagieren wird.