Die häufigsten Fehler beim Sportwetten

Dieser Leitfaden enthält zweierlei: Erstens eine Übersicht über nicht empfehlenswerte Wetten mit häufig gemachten Fehlern, zweitens ein kleiner Exkurs in die wichtigsten Wettregeln für erfolgreiches Sportwetten. Wenn du diese Informationen miteinander kombinierst, dürfte sich deine Performance schnell verbessern – vor allem, wenn du ein Anfänger bist.

Diese Wetten solltest du vermeiden

Lass uns zunächst einen Blick auf die Wetten werfen, die extrem populär sind und die du trotzdem unbedingt vermeiden solltest. Einige der beliebtesten Wetten auf dem Markt sind nämlich gleichzeitig echte Geldvernichter und aus diesem Grund ein wichtiges Werkzeug für die Buchmacher. Wenn du nicht auf sie hereinfällst, sparst du bares Geld.

fehler-beim-sportwetten

Kombiwetten

Wahrscheinlich hat jeder Kunde eines Wettanbieters schon mal eine Kombiwette platziert, die aus vermeintlich sicheren Einzeltipps bestand. Das gilt vor allem für jene Zielgruppe, die freitags gern 10 € einzahlt und möglichst schnell reich werden will. Die Wahrheit ist: Kombiwetten sind eine der Haupteinnahmequellen eines jeden Buchmachers und das zeigt bereits, wie schlecht diese Wettart für die Kunden wirklich ist.

Beispiel für eine Kombiwette

Dein Wettschein enthält folgende fünf fiktive Partien der Premier League:

  • Chelsea gewinnt (Quote 1.50)
  • Über 2,5 Tore im Spiel Liverpool vs Tottenham (Quote 1.85)
  • Remis zwischen Newcastle und Crystal Palace (Quote 3.80)
  • Manchester City gewinnt auswärts (Quote 1.95)
  • Arsenal +1 mit Asian Handicap bei (Quote 2.25)

Die fünf Quoten werden wie folgt multipliziert: 1.50 x 1.75 x 3.50 x 1.90 x 2.20 = 46.27
Wie du siehst, zeigt unser Wettschein eine Kombiwette mit einer verlockenden Quote von 46.27. Nur 10 € Einsatz versprechen bereits einen Gewinn von mehr als 450 €. Dumm nur, dass die Wahrscheinlichkeit des Gewinns der Kombiwette bei lediglich 2 % liegt. Diese Wahrscheinlichkeit wird sogar noch geringer, wenn du weitere Spiele hinzufügst.

Das Gleiche gilt für einen ebenfalls häufig zu beobachtenden Fall. Viele Sportwetter nehmen „nur“ zwei oder drei, in denen jeweils ein Team absoluter Favorit ist – beispielsweise, wenn Barcelona, Bayern und Manchester City spielen. Sie tun das, um schwache Quoten der einzelnen Spiele durch die Kombination zu boosten. Nehmen wir an, dass bei allen drei Spielen die Quoten auf den Favoriten bei 1.30 liegen. Kombinierst du die drei Favoritensiege auf einem Wettschein, ergibt sich eine respektable Gesamtquote von 2.20. Klingt gut, allerdings kommt es im Fußball immer zu Überraschungen. Sollte Bayern auswärts unerwartet nur Remis spielen, platzt deine komplette Wette.

Eine Kombiwette zu spielen ähnelt dem Versuch, im Lotto zu gewinnen. Wenn du den Jackpot knacken willst, sind Kombiwetten also genau dein Ding. Willst du stattdessen dein Geld behalten, solltest du die Finger davon lassen. Das hat zwei Gründe:

Erhöhte Quoten bedeuten erhöhtes Risiko

Wie bereits angedeutet, gilt bei jeder Kombiwette: Je mehr Spiele auf einem Wettschein enthalten sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Spiel nicht wie erwartet ausgeht. Du solltest immer daran denken, dass bereits eine falsche Auswahl die gesamte Kombiwette zum Einsturz bringt.

Buchmacher beschränken den Profit

Auch wenn du Glück hast und deine Kombiwette gewinnt, wirst du schmerzlich erkennen, dass die Buchmacher den Höchstgewinn gern begrenzen. Das bedeutet, dass du nur einen gewissen Geldbetrag gewinnen kannst – was darüber liegt, bleibt beim Wettanbieter. Der genaue Betrag hängt vom Betreiber ab, allerdings liegt das typische Gewinnlimit pro Wette bei € 20.000.

Nehmen wir an, du hast eine Kombiwette mit zwölf Spielen abgegeben und gewinnst wider Erwarten 30.000 €. Dummerweise bleiben 10.000 € direkt beim Buchmacher, dem du nun obendrein ein Dorn im Auge sein wirst. Es kommt nämlich extrem häufig vor, dass zu erfolgreiche Spieler limitiert werden, also in Zukunft nur noch einen gewissen Betrag setzen dürfen.

Es gibt wahrscheinlich nur ein Szenario, in dem Kombiwetten auch ihren Nutzen haben können. Wenn du einige Value Wetten (wir erklären den Begriff gleich) gefunden hast, spricht nichts dagegen, diese miteinander zu kombinieren und dadurch „auf Quote“ zu kommen. Leider ist das Finden von Value bets gerade für Anfänger sehr mühsam, wenngleich es die einzige Möglichkeit ist, auf Dauer erfolgreich zu wetten.

Live-Wetten

Live-Wetten auf Fußball und andere Sportarten haben sich zur beliebtesten Wettform von Online-Buchmachern entwickelt und der Weg führt weiter nach oben. Das Problem ist, dass du kaum Value bei dieser Art von Wetten findest. Es ist nicht unmöglich, Quoten zu finden, die zu hoch sind, aber es ist schwer.

Buchmacher sind sehr geschickt im Festlegen von Live-Quoten, so dass du nur ein paar Sekunden hast, um überhaupt eine Wette zu vernünftigen Quoten zu platzieren. Während du das versuchst, sitzt eine Unmenge von Wettprofis ebenfalls vor dem Bildschirm und ruiniert schnell jeglichen Value.

Live-Wetten sind so erfolgreich, weil sie dem Kunden die Illusion von Kontrolle vermitteln. Das ist auch der Grund, warum immer mehr Spiele als Live-Stream angeboten werden: Die Buchmacher haben festgestellt, dass ihre Kunden umso mehr Live-Wetten abgeben, wenn sie die Spiele live verfolgen. Die Spieler erliegen einem fatalen Irrtum: Sie glauben, dass sie in der Lage sind, das korrekte Ergebnis vorherzusagen, weil sie das Spiel sehen.

Ein weiterer großer Nachteil bei Live-Wetten ist die Verzögerung bei der Wettübermittlung. Du kannst die Wette nicht sofort abgeben, sondern musst immer mehrere Sekunden warten, bis der Buchmacher die Wette annimmt. Du willst einen schnellen Tipp abgeben, nachdem ein Tor gefallen ist? Vergiss es. Der Buchmacher hat immer die Nase vorn und schließt die Märkte sofort nach spielentscheidenden Momenten wie einem Tor oder einer Roten Karte.

Bedeutet das also, dass Live-Wetten immer eine schlechte Wahl sind? Nicht unbedingt. Eine Antwort auf diese Frage ist nicht notwendig, wenngleich nur ein mögliches Szenario existiert, in welchem In-Play-Wetten Sinn machen. Wenn einige Quoten vor Beginn eines Spiels Value haben, die sich in den ersten Minuten des Spiels nicht ändern. Diese Situation entsteht vor allem in einigen Under-Märkten, bei denen sich die Quoten zu Spielbeginn leicht erhöhen können. Das gleiche kann man über einige Märkte mit Asian-Handicap sagen, allerdings nur über die positiv quotierten wie AH +1 AH für ein Team. Nichts-destotrotz ist die Betrachtung der Nachteile das Beste, um alle In-Game-Wetten zu vermeiden. Live-Wetten sind überbewertet, werden jedoch immer beliebter. Also unterstützen Sie besser Ihre Buchmacher nicht mit Ihren Live-Wetten.

Wette niemals auf dein eigenes Team

Es ist ziemlich offensichtlich, warum Wetten auf dein Lieblingsteam keine gute Idee sind. Erstens neigen die Menschen dazu, die potenzielle Leistungsfähigkeit ihres Teams kolossal zu überschätzen. Treue und Glaube lassen Fans denken, ihre eigene Mannschaft kann jede andere zu jeder Zeit schlagen. Behalte lieber einen kühlen Kopf und verliere niemals deine Objektivität.

wetten-auf-dein-lieblingsteam

Zusätzlich wird der Schmerz nur noch größer, wenn Ihr Team verliert und Sie gleichzeitig eine verlorene Wette platziert haben. Sie sehen nicht nur, den Verlust von Punkten für Ihr favorisiertes Team, sondern verlieren auch Geld. Selbst wenn Sie die begründete Wahl auf die Gegner Ihres Teams treffen, werden Sie mit der unangenehmen Situation konfrontiert, für die andere Mannschaft zu jubeln, während diese ihr unterstütztes Team besiegt. Schlussendlich ist das Wetten auf ein Spiel, bei dem Ihr Team involviert ist, so gut wie immer eine schlechte Idee.

Scorecasts sind schlecht

Scorecast-Wetten sind sehr beliebt, obwohl sie eine der schlimmsten Wettoptionen für Spieler darstellen. Eine typische Scorecast-Wette sieht so aus:

Manchester City gewinnt 3:0 und Agüero trifft bei 9,00

Wir raten dir, diese Art von Wetten zu vermeiden, da sie tückisch ist. Buchmacher machen dir in der Regel die Spieler schmackhaft, die sehr bekannt sind und die Kunden schätzen die Chancen falsch ein guten Lauf haben und die Kunden schätzen die wahren Chancen dieser Spieler, erneut zu treffen, falsch ein, weil sie beliebt sind. Das Ergebnis ist, dass die Kunden sich in eine schlechte Wette einkaufen. Die Gewinnwahrscheinlichkeiten sind zu klein und bieten einen großen Spielraum, damit sich für die Buchmacher Vorteile ergeben. Diese Begünstigung ist nicht groß, aber genug, um damit Geld zu verdienen, aber hoffentlich nicht deins.
Es ist besser sich stattdessen auf Asian Handicap und Über- bzw. Untermärkte zu konzentrieren. Es entsteht in diesen Bereichen ein höherer Wettbewerb unter den Buchmachern und diese ermög-lichen bessere Gewinnchancen für die Kunden. Gleiches gilt für die klassischen Wetten auf die endgültigen Gewinner der Turniere.

Gängige Fehler, die dein Guthaben gefährden

Nachdem wir einige der schlimmsten Wettmöglichkeiten auf dem Markt erläutert haben, wollen wir uns nun auf einige häufige Fehler bei Sportwetten konzentrieren. Wir werden einen detaillierten Blick auf die Bereiche Bestätigungsfehler, gutes Money-Management, Cash-Out-Einrichtungen und Boni werfen.

Falle nicht auf den Bestätigungsfehler herein

Der Bestätigungsfehler ist ein Begriff aus der Psychologie, der die Tendenz von Menschen, stets nur nach Beweisen zu suchen, die ihre Theorie bestätigen. Informationen, die gegen ihre Annahme sprechen, werden dagegen ausgeblendet. Es ist einer der häufigsten Fehler bei Sportwetten und tritt immer dann auf, wenn Spieler Recherche für ihren nächsten Tipp betreiben.
Vergiss nicht: Die beste Recherche ist immer objektiv und basiert auf der Berücksichtigung ALLER Fakten. Allerdings entscheiden sich vor allem Anfänger bereits intuitiv für eine Wette und suchen danach im Netz nach Fakten, die diese längst getroffene Entscheidung untermauern. Das kann beispielsweise die Form der letzten Spiele des Teams betreffen, bei der viele Wetter nur die letzten drei oder vier Spiele berücksichtigen, wenn diese gewonnen wurden. Würden sie sich stattdessen auf die letzten 10 oder 15 Spiele konzentrieren, würde sich ein viel genaueres Bild ergeben – auch wenn das vielleicht bedeutet, dass du deine Entscheidung überdenken und dir stattdessen eine andere Wette suchen musst.

Verdoppele nie deinen Einsatz

Eine sehr beliebte Strategie ist es den Einsatz nach einer verlorenen Wette zu verdoppeln, auch wenn das nicht funktioniert. Das Konzept wurde ursprünglich für Roulette entwickelt und besitzt einen einfachen Grundgedanken. Eine Verdoppelung Ihres Einsatzes bedeutet, dass Sie nicht auf lange Sicht verlieren können, da Sie Ihre Verluste irgendwann mit einer gewonnenen Wette kompen-sieren. Leider machen zwei Faktoren dieses System fehlerhaft:
Dein Einsatz steigt während einer Durststrecke exponentiell. Nach der ersten verlorenen 10-€-Wette, müsste deine zweite einen Einsatz von 20 € haben, deine dritte Wette 40 € und so weiter. Die fünfte Wette hätte bereits einen Einsatz von € 160 zur Folge und die meisten Spieler wissen nur zu gut, dass fünf verlorene Wetten hintereinander wahrlich kein Ding der Unmöglichkeit sind. An einem gewissen Punkt wird  dir mit dieser Methode schlicht das Geld ausgehen. Der zweite Nachteil ist, dass Buchmacher Grenzen setzen, die Ihre Einsätze einschränken. Wenn Sie einen negativen Lauf von, sagen wir mal, sechs verlorenen Wetten haben, könnte der Buchmacher durch die Verweigerung einer ausreichend großen Wette, die zum Ausgleich der Verluste von den vorangegangenen Wetten beiträgt, ihr System verderben.

Was können wir daraus schließen? Obwohl die Wahrscheinlichkeit eines langen negativen Laufs gering ist, ist diese jedoch nicht ganz so gering, wie Sie vielleicht denken. Ihr gesamtes Wettkapital unter dieser Annahme zu verlieren, was auch als das Martingale Roulette System bekannt ist, entspricht einem realistischen Szenario. Der anhaltende Erfolg von Online-Casinos beruht auf einer ähnlich falschen Vorstellung. Menschen neigen dazu, zu glauben, dass das Martingale Roulette System letztendlich klappen wird. Sie glauben, dass der Dreh beim Roulette unterschiedliche Ergebnisse hervorbringen, und dass es nach einer Reihe von Rot bald einen Weg zurück geben wird. Die Farbe wird sich ändern, aber oft zu spät, sodass der Spieler gezwungen ist, lächerlich hohe Einsätze nach mehreren falschen Voraussagen zu platzieren. Das System muss in den Kontext der gestellten Limits an Einsätzen durch das Casino gesetzt werden. Die Implikation der Akzeptanz verlorener Wetten muss in Ihrem Wettkonzept enthalten sein und es sollte nicht durch eine Verdoppelung des Einsatzes versucht werden, den Verlust auszugleichen und dabei noch mehr Geld zu verlieren.

Konzentriere dich nicht zu sehr auf den Bonus

Der Willkommensbonus ist eine gute Sache, aber es funktioniert in beide Richtungen. Es bietet mehr Geld für Wettmöglichkeiten, setzt allerdings einige höhere Wettbedingung voraus, bevor eine Entgegennahme möglich ist. Diese Bedingungen können zu einigen riskanten Wetten führen. In den meisten Fällen entspricht der Bonus 100% der ersten Einzahlung. Allerdings müssen sowohl der Bonus als auch die Einzahlung mehrfach gesetzt werden. Bedauerlicherweise setzen Buchmacher auch Einschränkungen durch Mindestquoten und Wetten mit kleineren Odds können nicht mit einbezogen werden. Hier ein typisches Beispiel, das du häufig bei Buchmachern findest:

Du zahlst € 100 ein und erhältst zusätzlich € 100 als Bonus. Die Bonusbedingungen verlangen, dass du vor der Auszahlung des Bonus fünf Mal die Einzahlung plus Bonus bei einer Mindestquote von 1.80 wetten musst. Das heißt, du kannst erst auf den Bonus zugreifen, nachdem du Wetten im Wert von 1.000 (200 € x 5) gesetzt hast. Die meisten Kunden werden sich dann auf entsprechend riskante Wetten konzentrieren, was genau der Erwartung des Buchmachers entspricht. Als Ergebnis haben viele Kunden ihre Bankroll bereits beim Freispielen des Bonus verloren, so dass die Buchmacher den Bonus nicht zahlen müssen.
Ein weiterer Nachteil für den Kunden ist, dass man die Einsatzanforderungen innerhalb eines bestimmten Zeitraums erfüllen muss, meist innerhalb von 30 Tagen nach der Einzahlung. Das entspricht Wetten von € 1.000 pro Monat, was speziell für einen Anfänger nicht ganz ohne sein dürfte. Du solltest also bei diesen Bonus-Angeboten vorsichtig sein. Eine Strategie wäre sogar, das Bonusangebot gar nicht erst wahrzunehmen. Dies ist für viele Neukunden sicherlich wenig reizvoll, aber es ist angesichts der Steine, die dir in den Weg gelegt werden, definitiv eine Überlegung wert. Es gibt eine etwas kompliziertere Möglichkeit, um den Bonus ohne viel Risiko freizuspielen, die wir dir später im Text ausführlich beschreiben.

Cash-Out-Funktion? Nutzlos.

Eine wachsende Zahl von Buchmachern verfügt mittlerweile über eine sogenannte Cash-Out-Funktion ein, die angeblich einen positiven Einfluss auf deine Wetten haben kann. Die Theorie ist, dass die Kunden ihre Wetten schon auszahlen lassen können, bevor das Spiel beendet ist. Die Buchmacher bewerben dieses Feature als nützliche Absicherung bei unerwarteten Vorkommnissen. Das könnte beispielsweise der Fall sein, wenn deine Wette auf Gewinnkurs ist, das führende Team aber plötzlich eine rote Karte erhält und nicht mehr sicher ist, ob deine Wette bis zum Ende durchhält. Wenn du in diesem Moment den Cash-Out nutzt, ist dein Gewinn allerdings kleiner, als wenn du das Risiko bis zum Schluss eingehst. Zwei Dinge sind bei diesem Feature zu beachten:

  1. Wenn Buchmacher etwas als nützlich für den Kunden bewerben, kannst du davon ausgehen, dass es in erster Linie dem Buchmacher nützt. Die Anbieter wollen dir stattdessen die Illusion vermitteln, dass du stets die Kontrolle hast. In Wahrheit wäre die Funktion niemals eingeführt worden, wenn der Vorteil nicht beim Buchmacher liegen würde.
  2. Das vorzeitige Auszahlen der Wette ist nichts anderes als eine weitere Live-Wette und wir haben bereits darauf hingewiesen, dass Live-Wetten in den meisten Fällen keine gute Idee sind. Außerdem wirst du beim Cash-Out eine weitere Eigenart deines Wettanbieters kennenlernen. Genau wie diese nämlich bei den Live-Wetten bei jedem größeren Ereignis sofort alle Märkte schließen und die Quoten neu festlegen, passiert das Gleiche Cash-Out-Option, wenn etwas Wichtiges passiert. Dieser Umstand macht die ganze Funktion ziemlich nutzlos. Im Grunde ist der Cash-Out nur dann sinnvoll, wenn du irrtümlich auf das falsche Team gesetzt hast und du deinen Fehler korrigieren willst.

Was du stattdessen tun solltest

Nach dem Fokus auf das, was du vermeiden solltest, richten wir den Fokus nun auf die potenziell sinnvollen Strategien, die deinen Profit erhöhen können.

Finde den perfekten Buchmacher

Bei Sportwetten gilt es grundsätzlich eine Menge zu beachten, aber eine der absoluten Schlüsselvoraussetzungen ist das Finden des perfekten Buchmachers. Allerdings sollten wir ehrlich sein: Es ist schwer etwas zu finden, was eigentlich gar nicht existiert. Der perfekte Buchmacher ist eine Illusion, denn jeder Wettanbieter hat Vor- und Nachteile und jeder Kunde hat andere Bedürfnisse, wenn es um Wetten geht.

der-richtige-buchmacher
Wir wollen trotzdem versuchen, etwas Licht ins Dunkel zu bringen. In der Regel kann man Buchmacher in bestimmte Gruppen einteilen.

Die meisten von ihnen sind private Unternehmen mit einer langen Geschichte, vielen Funktionen wie Live-Streaming und einem umfangreichen Angebot an Wettmärkten. Die Quoten sind in Ordnung, allerdings haben sie die lästige Angewohnheit, erfolgreiche Kunden schnell zu limitieren. In der Automobilbranche würden diese Betreiber einem Familien-Van ähneln, da sie sehr komfortabel, aber auch träge sind. Sie eignen sich hervorragend für Anfänger, jedoch nicht für fortgeschrittene oder professionelle Spieler, die schneller vorankommen wollen.
Eine andere Art von Wettanbietern ist die Wettbörse. Die Kunden wetten hier nicht gegen den Buchmacher, sondern gegeneinander. Die Quoten sind in der Regel deutlich besser und es werden keine Limits gesetzt. Ein Nachteil ist, dass diese Seiten einige Erfahrung erfordern, um sie zu bedienen. Die Vielfalt der angebotenen Sportarten ist bei weitem nicht so hoch wie bei den privaten Wettanbietern und Wetten auf untere Ligen sind generell eher schwer zu finden. Einige gängige Features wie Live-Streams stehen hier nicht zur Verfügung und es wird wahrscheinlich auch keinen sonderlich hohen Willkommensbonus für neue Kunden geben. In unserem Autovergleich sind Wettbörsen wie Sportwagen, d.h, dass sie eher schwer zu bedienen und damit unkomfortabel, aber auch schnell und leistungsstark sind.

Eine dritte Gruppe sind jene privaten Buchmacher, die versuchen, erfolgreiche Spieler nicht durch Limitierungen zu verprellen, sondern wesentlich professioneller agieren – trotz ihrer Bestrebung, Gewinne zu erzielen, distanzieren sie dich selbst von den größten und beliebtesten Wettanbietern der Branche. Beispiele dieser Art sind Pinnacle Sports und SBObet, ein asiatischer Betreiber, welcher bei Sportwetten beliebt ist. In Bezug auf die Quoten können diese Anbieter mit den Wettbörsen konkurrieren, haben allerdings in Sachen Benutzerfreundlichkeit zu kämpfen. Außerdem sind die meisten von ihnen nicht in Europa lizensiert. Dennoch sollten diese Anbieter deine erste Wahl sein, wenn du keine Probleme mit einer Glücksspiellizenz aus Curacao oder Asien hast.

Was dein Wettanbieter können sollte

Bitte konzentriere dich bei der Auswahl deines Online-Buchmachers auf die folgenden Merkmale:

Quoten

Nichts ist wichtiger als eine möglichst hohe Quote für das nächste Sportereignis. Wenn dein Buchmacher nur durchschnittliche Quoten anbietet, solltest du dir irgendwann einen besseren suchen. Der Vergleich von Quoten hilft bei der Suche nach dem besten Buchmacher. Wenn du dir hinsichtlich der Seriosität unsicher bist, hilft bereits eine kurze Recherche nach Testberichten. Das wird zwar einige Minuten deiner Zeit in Anspruch nehmen, aber dafür ärgerst du dich danach nicht über vermeintlich schlechte Quoten und bereust die Anmeldung. Wie bereits erwähnt: Für Anfänger sind Quoten nicht weiter wichtig, aber das wird sich schnell ändern – für Profis sind sie das Wichtigste Element beim Wetten.

Limits

Auch Einsatzlimitierungen betreffen neue Spieler nicht, doch das ändert sich schnell – vor allem, wenn du gleich sehr erfolgreich startest. Wenn du sehr geschickt bist, werden das private Buchmacher schnell zur Kenntnis nehmen und entsprechende Maßnahmen treffen. Dies geschieht in aller Regel durch das Limitieren deiner Wetteinsätze. Wenn du plötzlich nur noch Wetten mit maximal fünf Euro Einsatz abschließen kannst, bist du limitiert worden und dein Buchmacher ist über deine Performance nicht so erfreut,wie du selbst. Die Lösung: Entweder du nutzt von Beginn an eine Wettbörse zu nutzen oder du findest einen der wenigen privaten Buchmacher, der keine Limits aufstellt und dadurch auch für professionelle Spieler attraktiv sein will.

Märkte

Buchmacher bieten eine Reihe von Sportarten und Ligen und eine Vielzahl von Märkten an. Eine der beliebtesten Wettarten ist das Asian Handicap, das mittlerweile beliebter ist als das klassische (europäische) Handicap. Obwohl diese Art von Wetten ein geringeres Risiko trägt als andere Handicaps und Wetten, bietet nicht jeder Betreiber Asian Handicaps an. Es ist das Beste das Angebot Ihres Buchmachers zu überprüfen, um sicherzustellen, dass sie möglichst abwechslungsreich sind.
Dieser Hinweis gilt für die verschiedenen Arten von Wetten und den Sportarten und Ligen, die angeboten werden. Es kann ein erheblicher Vorteil sein, wenn Ihr Buchmacher einige der unteren Ligen wie beispielsweise die Conference National und Isthmian League abdeckt. Je geringer das Niveau der quotierten Liga ist, desto besser fällt es für Sie aus. Während die meisten der führenden Betreiber mehr als Sie über die wichtigsten Ligen wissen, entstehen bei diesen bezüglich des Festsetzens der Quoten für ein Spiel wie Fleetwood Town gegen Barnet Unsicherheiten.

Wir haben nun die Wettanbieter in drei Gruppen unterteilt und Sie über die Schwerpunkte aufgeklärt, die vor der endgültigen Entscheidung beachtet werden sollten. Doch selbst bei diesen verschiedenen Gruppen gibt es viele Variationen und es ist schwer, einen Buchmacher zu finden, der perfekt zu deinen Bedürfnissen passt. Um hier Abhilfe zu schaffen, haben wir einige Richtlinien für die verschieden Spielertypen erstellt.

Der perfekte Buchmacher für…

Anfänger

Diese Art von Spielern sollte sich für die traditionellen Wettanbieter wie Ladbrokes, William Hill oder bet365 entscheiden. Sie bieten alles, was man als Beginner im Wettbereich braucht und sind ein idealer Ort, um alle Grundlagen zu erlernen. Diese Unternehmen sind zuverlässig und bekannt, was für das nötige Vertrauen sorgt. Allerdings sind die Quoten nicht die besten und zu erfolgreiche Kunden Kunden werden schnell limitiert.

Fortgeschrittene

Für fortgeschrittene Sportwetter sollte das Gesamtpaket in den Hintergrund rücken und stattdessen der Fokus auf die höchsten Quoten gelegt werden. Außerdem ist es für diesen Spielertyp wichtig, einen Buchmacher zu finden, der erfolgreichen Kunden nicht die Einsätze beschränkt. Der ideale Wettanbieter für diese Gruppe ist entweder eine Wettbörse wie Betfair oder Matchbook oder ein fortgeschrittener privater Buchmacher wie Pinnacle Sports.

Profis

Die Vollprofis wetten wahrscheinlich bei einem asiatischen Buchmacher wie SBOBET. Wettbörsen sind eine weitere Option, solange es genügend Liquidität für die Sportarten und Ligen gibt. Buchmacher wie bet365 oder Bwin sind für diese Art von Spielern dagegen keine Option mehr.

Gutes Money-Management ist der Schlüssel

Während du deinen Buchmacher nicht ändern kannst, kannst du jederzeit dein Money-Management verbessern. Menschen sind von Natur aus gierig und dies sollte nicht unterschätzt werden. DasEs geht nicht nur um den Versuch, Kapital nach einer Durststrecke (wie Tilten beim Poker) wieder hereinzuholen. Selbst nach einem Gewinn verspüren viele den Trieb, möglichst schnell noch mehr zu gewinnen zu versuchen, mehr zu gewinnen, und Sie würden überrascht sein, wie viele Kunden genau das tun. Sie könnten € 100 gewinnen und anschließend werden die Gewinne aufgrund der ständigen Versuchung, mehr zu gewinnen, wieder verwettet.

money-management-beim-wetten
Als Daumenregel sollten Sie nicht mehr als 1% Ihres Gesamtkapitals für eine Wette riskieren. Um an dieser Regel festzuhalten, sind erhebliche Mittel notwendig, sodass die Erhöhung des Einsatzes auf 5% der Bankroll zum Anfang akzeptabel ist. Das heißt, wenn Sie über € 100 verfügen, sollte der maximale Einsatzwert einer Wette nicht mehr als € 5 betragen.
Dieser Ansatz erscheint vielleicht wie harte Arbeit und klingt langweilig, aber es ist unumgänglich, wenn Sie ein Wettdesaster vermeiden wollen. Durch die Verwendung eines kleinen Prozentsatzes von Ihrer Bankroll können Sie eine lange Phase mit verlorenen Wetten überstehen. Um Ihr Kapital intakt zu halten, ist es ratsam, das Risiko zu minimieren und gleichzeitig zu versuchen, Gewinne zu erzielen. Das klingt wie eine unmögliche Gratwanderung, aber tatsächlich ist es das nicht. Sie sind dabei relativ sicher vor dem Verlust Ihres Kapitals, sollten Sie die Einsätze niedrig halten und stets einen engen Bezug zu Ihrer Bankroll haben. Haben Sie einen erfolgreichen Lauf, werden sich die Einsätze schon automatisch erhöhen.

Value Bets

Erwähnten wir, dass hohe Quoten extrem wichtig für erfolgreiches Wetten sind? Lass uns etwas ins Detail gehen. Wer auf lange Sicht Gewinne einfahren will, muss in den Tausenden täglich angebotenen Wetten Value (=Mehrwert) finden können. Value Bets sind all jene Wetten, bei denen die Quoten zu hoch angesetzt wurden. Man könnte auch sagen, dass Value genau dort zu finden ist, wo der Buchmacher einen Fehler gemacht hat.
Das Problem: Die Buchmacher werden immer professioneller, stützen sich beim Festlegen der Quoten auf eine irrsinnige Datenmenge und sind in der Theorie den Kunden damit weit überlegen. Zudem musst du beim Finden von Value einige Berechnungen anstellen. Doch die Arbeit lohnt sich!

Wie man Value findet

Der erste Schritt besteht darin, die prozentuale Wahrscheinlichkeit, die in den Quoten der Wett-anbieter für ein Spiel enthalten sind, zu berechnen. Das klingt kompliziert, ist aber schnell erledigt: Du musst nur die Quote mit Eins dividieren und anschließend mit 100 multiplizieren, um den Prozentsatz zu erhalten. Wenn Chelsea die Favoriten für ein Spiel sind und die Quote bei 1.60 liegt, beträgt die Gewinnwahrscheinlichkeit 62.5% und wird wie folgt berechnet:

1 / 1,60 x 100 = 62.5%

Dieses Ergebnis musst du nun mit deiner persönlichen Einschätzung vergleichen. Du denkst beispielsweise, dass 62.5 % zu hoch angesetzt ist, weil einige Schlüsselspieler verletzt sind und Chelsea in den letzten Spielen enttäuscht hat? In diesem Fall könnte die Doppelte Chance (Chelsea gewinnt nicht) Value enthalten.
Das Problem beim Finden von Value ist allerdings die eigene Einschätzung – hierbei handelt es sich um einen subjektiven Wert, den du selber ermitteln musst und bei dem dir niemand helfen kann. Richtiges Schätzen will gelernt sein und erfordert Geduld. Das gesamte Konzept der Suche nach Value sollte auf einer langfristigen Basis ausgelegt sein, da du die Qualität deiner Einschätzungen nur über einen längeren Zeitraum bewerten kannst. Steigt deine Bankroll mittelfristig? Dann scheint dein Schätzen nicht verkehrt zu sein.
Neben den eigenen Einschätzungen gibt es eine andere erweiterte Methode zur Suche nach Value. Diese basiert auf der Erstellung deines eigenen Wettmodells mittels Excel-Tabelle, allerdings ist dieses Vorgehen etwas komplexer. Wir empfehlen dir bei näherem Interesse eine Google-Suche. Du wirst verblüfft sein, wieviele Anleitungen du findest.

Lass andere die Arbeit machen

Das Internet ist eine echte Fundgrube, wenn es um Wett-Tipps geht. Nicht alle sind kostenlos, aber viele schon. Wenn du es schaffst, eine anständige Plattform (ein Wettforum oder eine Wettcommunity) zu finden, auf der die Nutzer ihre Prognosen teilen, solltest du das ausgiebig nutzen. Solche Tipps können oft Value aufdecken, den du gar nicht auf dem Schirm hattest. Außerdem können Tipps anderer Sportwetter zu einem bestimmten Spiel deine eigene Einschätzung untermauern – oder komplett verändern.
Der Wert solcher Tipps hängt natürlich sehr von ihrer Qualität und des Talents des Verfassers ab. Allerdings kann eine Analyse bereits wichtige Schlüsselinformationen wie die aktuelle Form, Verletzungen und andere wichtige Faktoren beinhalten, die du dann – unabhängig von der Plausibilität – als gute Grundlage für deine eigene Recherche verwenden kannst. Dies gilt umso mehr für die unteren Amateur-Ligen, wo mancher Fan über bessere Informationen als der Buchmacher verfügt.
Während kostenlose Tipps ausgesprochen nützlich sind, solltest du bei Bezahltipps grundsätzlich skeptisch sein. Zum einen hast du keinerlei Beweise dafür, dass die Tippgeber so gut sind, wie sie behaupten. Die Performance des Autors mag beeindruckend aussehen, aber jeder kann irgendwelche Zahlen auf eine Website schreiben. Außerdem solltest du dich immer fragen, warum ein sehr erfolgreicher Spieler seine Tipps verkauft und sich nicht stattdessen auf das viel lukrativere Wettgeschäft konzentriert.

Disziplin ist alles

disziplin-beim-wetten

Disziplin ist sowohl bei Niederlagen als auch bei einer Siegesserie zwingend erforderlich und ist eng mit dem Money-Management verbunden. Eine Siegesserie solltest du in erster Linie genießen, ohne dabei überheblich zu werden. Du magst dich vielleicht unverwundbar fühlen und der Meinung sein, dass du der beste Tippgeber der Welt bist. Doch Gewinne führen oft zu höheren Einsätzen und Wetten, die du so normalerweise nicht setzen würdest. Das liegt an der uns eigenen Gier.

Ein negativer Lauf hat genau die gleiche Wirkung, allerdings plagt uns hier das Gefühl der Verwundbarkeit. Die Einsätze steigen und die Auswahl der Wetten geschieht fast willkürlich. Spieler, die sich als das Opfer einer Pechsträhne wähnen, wetten auf alles und jeden, nehmen jedes Sportereignis mit beim Versuch, die Verluste wieder reinzuholen – auch wenn es sich um ein Spiel der Singapur S-League handelt. Dies geschieht häufig nachts und gern auch nach dem Konsum des einen oder anderen Getränks. Das ist allerdings so ziemlich das Schlimmste, was du tun kannst: Wette nur, wenn du nüchtern bist. Zusätzlich solltest du IMMER auch das Casinoangebot (inklusive Poker) meiden, das dir der Buchmacher nicht ganz uneigennützig zur Verfügung stellt. Solche Produkte sind wie gemacht dafür, auch noch den Rest deiner Bankroll zu verlieren.
Bitte beachte, dass erfolgreiches Wetten ein langsamer Prozess ist. Niemand zahlt € 10 ein und finanziert nach nur zwei Monaten sein Leben durch Wetten. In Wahrheit wird es vor allem zu Beginn mühsam sein, doch bereits nach der ersten kleineren Siegesserie wird der Zinseszins die Angelegenheit merklich beschleunigen.

Konzentriere dich auf wenige Sportarten und lerne

Wir haben bereits die Disziplin erwähnt, aber es spricht absolut nichts dagegen, die Schlüsselinforma-tionen wie ein Mantra zu wiederholen. Beherrsche dich und wette nicht auf alles. Wenn du permanent und zufällig irgendwelche Sportarten und Events wählst, nur damit du ein paar Wetten am Laufen hast, wirst du auf die Nase fallen. Das trifft insbesondere auf die Sommer- und Winterpausen der Fußballligen zu, wenn viele Sportwetter plötzlich auf Männer-Speerwurf bei den Olympischen Spielen wetten, um sich die Zeit zu vertreiben.
Wir empfehlen dir, dich voll und ganz auf den Fußball zu konzentrieren, weil er dir eine Vielzahl von Ligen bietet, die fast jeden Zeitraum abdecken. Viele Profis konzentrieren sich gleichermaßen auf die NBA und MLB, da diese Sportarten ebenso viele Spiele bieten. Die Faustregel ist: Je besser du über die Sportart infortmiert bist, desto einfacher ist es, eine Einschätzung zu treffen, die Quoten zu vergleichen und Value zu ermitteln.

Solltest du das Wetten wirklich ernst nehmen, ist der Schlüssel zum Erfolg koninuierliches Lernen und die Verbesserung deines Wissens. Das Lesen von Artikeln über erweiterte Wetttheorien und Strategien ist nicht nur interessant, sondern auch nützlich: Es führt zu einem besseren Verständnis für die Mathematik des Wettens. Die Allgemeinheit vertritt gewöhnlich die Auffassung, dass es bei Wetten nur darum geht, viel über den Sport zu wissen, doch ein wesentlicher Kern ist die gute alte Mathematik.

Dokumentieren Sie Ihre Wetten

Grundsätzlich solltest du jede Wette aufschreiben. Nicht nur die guten, sondern vor allem auch die schlechten. Das bedeutet zwar zusätzliche Arbeit und für einige Leute steht grundsätzlich der Spaß im Vordergrund, doch der dahinterliegende Gedanke macht Sinn. Wenn du deine Wetten beispielsweise auf einem Zettel (oder etwas professioneller in einer Excel-Tabelle) aufzeichnest, erhältst du einen guten Überblick über deine Performance. Für jeden professionellen Sportwetter gehört das zur Routine.
Das Dokumentieren von Wetten beantwortet dir einige wichtige Fragen:

  • In welchen Sportarten habe ich Fachwissen?
  • Welche Ligen sind die profitabelsten?
  • Welche Wettarten sind für mich Gold wert?

Wenn dein Ertrag bei Asian Handicaps relativ hoch ist, wird dir eine einfache Excel-Tabelle diesen Trend sofort zeigen. Das Beste ist: Je mehr du wettest, desto präziser werden deine Daten.

Nutze den Bonus eines zweiten Buchmachers

Wie wir bereits festgestellt haben, sollte man mit Bonussen vorsichtig sein, dennoch können diese selbstverständlich nach Eröffnung eines Wettkontos genutzt werden. Allerdings ist dafür ein etwas komplexeres Verfahren nötig. Die grundlegende Theorie ist folgende: Du platzierst eine Wette mit deinem gerade erhaltenen Bonus und wettest bei einem anderen Buchmacher auf das andere Ergebnis. Auf diese Weise hast du auf alle möglichen Ergebnisse gewettet, so dass ein Gewinn garantiert ist.

Hier ist ein Beispiel:

Für ein Premier League Match zwischen Liverpool und Newcastle bietet bet365 eine fiktive Quote von 1.83 darauf, dass mehr als zwei Tore fallen. BetVictor bietet zur gleichen Zeit eine 2.00 dafür, dass die Gesamtzahl der Tore unter 3 liegt. Nun wettest du die Einzahlung plus Bonus von jeweils 100 € bei bet365 auf mehr als 2.5 Tore. Dann setzt du den gleichen Betrag bei BetVictor auf das Under 2.5 Tore. Es ist wichtig, bei beiden Buchmachern die gleichen Einsätze zu verwenden.
Das klingt im ersten Moment sehr abstrakt, doch die Logik der Mathematik wird dich nicht hängen lassen. Wenn das Over (mehr als 2,5 Tore) gewinnt, hast du auf deinem bet365 Konto nun 400 €, was einen Gewinn von 200 € bedeutet und den Verlust auf BetVictor egalisiert. Im Prinzip hast du lediglich 200 € von deinem BetVictor Konto auf dein bet365 Konto transferiert. Wenn das Under (weniger als 2,5 Tore) gewinnt, verlierst du den gesamten Kontobetrag von 100 € plus Bonus bei bet365, erhältst mit der Wette bei BetVictor jedoch 366 €, was einen Profit von 66 € bedeutet. Dieser Gewinn ist zudem mit keinerlei Bonusbedingungen verknüpft und gehört dir sofort.

Diese Taktik wird „Schieben“ genannt, weil du den Bonus schiebst: Entweder bis dein Geld auf dem bereits existierenden Buchmacherkonto ist oder bis die Bonusbedingungen beim neuen Anbieter erfüllt sind.

Fazit

Schon wenn du nur einige Punkte dieses Leitfadens befolgst, wirst du definitiv profitabler wetten. Zugegeben, einige dieser Ratschläge sind eher für Fortgeschrittene als für blutige Anfänger. Vermutlich wird nicht jeder gleich damit anfangen, Bonusse zu schieben oder sich sein Wettmodell anzufertigen, um Value zu ermitteln. Das ist auch völlig in Ordnung und liegt in der Natur der Sache. Wir haben dir die wichtigsten Gedanken für Anfänger daher nochmal zusammengefasst. Betrachte sie einfach als Basics und beobachte, wie sich dein Wettverhalten und auch dein Profit entwickelt.

Immer daran denken:

  • Keine Kombiwetten, Live-Wetten, Wetten auf Scorecasts und dein eigenes Team
  • Betreibe objektive Recherche, verdoppele nie den Einsatz, vermeide die Cash-Out-Funktion und sei vorsichtig beim Freispielen des Bonus
  • Vergiss nicht, dass dir Wetten Spaß machen soll und verzocke um Himmels Willen kein Geld, das du eigentlich für wichtigere Dinge ausgeben wolltest